Anatomie der Bandscheibe

Die Bandscheibe besteht aus dem Anulus fibrosus und Nucleus pulposus.

Der Anulus fibrosus ist eine Kollagenfaserhülle die an den den Wirbelkörpern verankert ist. Er besteht aus mehreren konzentrischen Schichten von Kollagenfasern, die sich in der Faserrichtung jeweils abwechseln. Zusätzlich strahlen in den anulus – vor allem in der Mittellinie – Fasern des hinteren Längsbandes ein, die ein mediales Durchbrechen von Bandscheibengewebe erschweren.

Der Nucleus pulposus besteht aus einem dreidimensionalen Geflecht von Kollagenfasern in dem Proteoglycan eingelagert ist das Wasser bindet. In der Jugend besteht der Nucleus noch zu ca. 80% aus Wasser, mit zunehmendem Alter nimmt der Wasseranteil und Proteoglycananteil kontinuierlich ab. Die Ernährung der Bandscheiben erfolgt pränatal über Blutgefäße, beim Erwachsenen durch Diffusion aus den benachbarten Wirbelkörpergrund und –deckplatten. Durch diese Umstellung der Versorgung bleiben im Anulus fibrosus im Bereich der früheren Blutgefäße kleine Narben zurück, die Schwachstellen und damit Bruchpforten für Bandscheibenvorfälle darstellen können.

Bandscheibe_illu

Per Mausklick können Sie das Bild vergrößert ansehen!